Abschnittsübung Hinterradmer

abschnittsuebung hinterradmer 20161009 1597642066
Waldbrand beim Geierkogel in Hinterradmer

So lautete die Übungsannahme für die Abschnittsübung des Abschnittes 01 Eisenerz am 08.10.2016.


Zum ersten Mal wurde im Zuge dieser Übung die Arbeit des neu eingerichteten Abschnittsführungsstabs mitbeübt.  Die Lageeinweisung der Gruppenkommandanten erfolgte in der Einsatzleitung, welche im Rüsthaus der Feuerwehr Hinterradmer eingerichtet wurde. Als Übungsbeobachter konnten der Einsatzleiter HBI Richard Moder und der Leiter des Stabes ABI Karl Heigl den Bürgermeister der Gemeinde Radmer Ludwig Gottsbacher und den Bereichsfeuewehrkommandant -Stellvertreter Ing. Johann Diethart sowie der Distriktsarzt Dr. Bernd Lamprecht begrüßen.

Der Erstangriff wurde durch die Feuerwehr Hinterradmer durchgeführt. Durch die exponierte Lage des Einsatzortes wurde seitens der Feuerwehren Eisenerz und Hieflau ein Pedelverkehr zur Sicherstellung der Wasserversorgung vor Ort eingerichtet. Parallel dazu erstellten das KLF Leopoldstein und das KLF VA-Erzberg eine Entnahmestelle für den fiktiv nachalarmierten Hubschrauber. Die Einweisung der Einsatzkräfte und Befahrung des einspurigen Zufahrtsweges wurde durch Lotsen der Feuerwehr Vorderradmer übernommen. Zur Unterstützung der eingesetzten Kräfte wurde durch den Einsatzleiter als Übungsannahme der Befehl zur Nachalarmierung des TLF-Zuges KHD 51 gegeben.

Um eine realistische Einsatzsituation nachzustellen wurden seitens des Stabes unterschiedliche Ereignisse wie zB Treibstoffanforderungen vorgegeben. Die umfangreiche Brandbekämpfung mittels 1 HD sowie 4 C-Strahlrohren zeigte bald Wirkung und so konnte um 11:14 Uhr vom Einsatzleiter die Meldung „Brand aus“ gegeben werden.

Im Zuge der Nachbesprechung wurde der reibungslose Ablauf der Übung hervorgehoben und die Integration des Abschnittsführungsstabs bei größeren Schadensereignissen für Sinnvoll befunden.


Text: HFM Daniel Ehgartner

Bericht Kleine Zeitung